Entlang des Pfades zur Erleuchtung

Das grenzenlose Bewusstseinsfeld

ist all-gegenwärtig, all-mächtig und umfasst alle Existenz. So kann
nichts außerhalb seines unendlichen Bereichs geschehen, da es die Quelle von Existenz schlechthin ist.
In diesem unbegrenzten Kraftfeld bestehen abnehmende Ebenen von Energiefeldern. Diese werden
fortschreitend in Form, d.h. auf lineare Weise, zum Ausdruck gebracht. Ihre relative Kraft nimmt auf dem Weg hinunter bis zum Individuum ab.
Das riesige Feld kann man mit einem immensen elektrostatischen Feld vergleichen, in dem das Individuum wie eine aufgeladene Partikel ist, welche aufgrund der unendlichen Kraft des Feldes automatisch innerhalb des Feldes entsprechend ihrer individuellen „Ladung“ angeglichen wird.

Die Ladung des karmischen spirituellen Körpers wird durch Vorsatz, Entschluss und bewusste Anpassung bestimmt.
Der naiven Wahrnehmung scheint es so, dass das, was intellektuell nicht erklärbar ist, einen „Zufall“ darstellt, vor allem, wenn das Ereignis nicht vorhersehbar war. Insofern das unendliche Bewusstseinsfeld in Bezug auf die Dimensionen unbegrenzt ist, kann sich nichts außerhalb seiner ereignen. Alles, was in ihm passiert, unterliegt seinem Einfluss, und deshalb ist in der Wirklichkeit so etwas wie ein „Zufall“ nicht möglich.

 

aus “Entlang des Pfades zur Erleuchtung“

von Dr. med., Dr. phil. David R. Hawkins

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.