Die Kraft des Fühlens

Körpertherapie, Bodywork, Breathwork

 

Was kann ich mir unter "Körpertherapie" vorstellen

Der Begriff Körpertherapie ist kein geschützter Begriff und kann deswegen nicht wie zum Beispiel die Physiotherapie klar definiert werden. Je nach Ausbildung wird die Therapie auch Körperpsychotherapie oder körperorientierte Psychotherapie genannt. Der Unterschied zur klassischen gesprächsorientierten Psychotherapie ist der Fokus auf die Verbindung von Emotionen / Gedanken und Erinnerung mit Reaktionen im Körper. Diese können bei einem Ungleichgewicht des vegetativen Nervensystems verstärkt, vermindert oder auf andere Weise nicht optimal reguliert sein.

 

Vor deinem ersten Termin bekommst du von mir einen Fragebogen, um dir selber noch einmal bewusst zu werden, wo du gerade stehst und um mir einen ersten Eindruck von deinem Anliegen zu geben.  Innerhalb der ersten Sitzung schauen wir dein Anliegen an und entscheiden dann, welchen Weg wir gemeinsam gehen.

 

Ich arbeite mit den Methoden von Somatic Experiencing nach Peter Levine, hypnosystemischen Ansätzen und natürlich der eigenen Inutition.

 

Körper fühlen

Mit Atemwahrnehmung und geführter Meditation kommst du in einen tiefen Zustand der Präsenz und Ruhe. Über Atemtechniken und die Wahrnehmung von deinen Gedanken und Gefühlen führe ich dich durch die Sitzung.  Dabei liegst du auf dem Boden oder sitzt auf einem Stuhl oder bewegst dich vielleicht auch im Raum. Du siehst innere Bilder, begegnest deinen schwierigen Gefühlen und lernst sie von einer anderen Seite anzuschauen - oder ihnen überhaupt einmal Beachtung zu schenken. Meine Anteil wird sein, dich dabei zu begleiten, zu führen und dir Aspekte aufzuzeigen, die du bisher vielleicht so nicht erkennen konntest. Dadurch kann die Erfahrung tief von deinem Unbewussten in dein Bewusstes kommen und eine tatsächliche Veränderung der Situation hervorrufen.

Meistens ergibt sich aus der Sitzung  eine Übungsempfehlung, mit der du in der Zeit bis zur nächsten Sitzung deine Erfahrungen vertiefen kannst. Es ist dein Weg, auf dem du gehst - gehe ihn grundsätzlich für dich und lasse dich dabei von mir und anderen begleiten.

 

Sprechen und fühlen

Es kann auch sein, dass wir erst einmal "nur" miteinander reden. Dass du über das Gespräch dein Thema anschauen kannst und neue Wege erkennen kannst. Ich werde dir dabei zeigen, wie du beim sprechen und zuhören fühlend andwesend bleibst. Das heisst, dass du bemerkst, wie dein Körper dir Rückmeldung gibt über das, was du hörst und das, worüber du sprichst. Ich nenne das auch "zwischen den Zeilen fühlen" - ein unheimlich kraftvoller Zugang zur Achtsamkeitspraxis in deinem Leben.

 

Anwendungsbeispiele

  • chronischer Stress mit Ermüdungserscheinungen, Schlafstörungen, unklaren Verdauungsbeschwerden, innerer Unruhe
  • schlechte Erfahrungen mit Meditation und Gruppenarbeit (Unruhe in der Ruhe)
  • Angst- und Panikstörungen
  • psychosomatische Krankheitsbilder
  • allgemein: Trauma-Themen psychischer und physischer Herkunft
  • In Kombination mit der klassichen Psychotherapie

 

Gibt es Vorbehalte und Kontraindikationen?

Es gibt keine Kontraindikationen bei der Körpertherapie. Bist du schwanger oder hast bekannte Diagnosen, so teile mir das bitte mit.

Die Körpertherapie ersetzt keine ärztliche Abklärung und Behandlung von schwerwiegenden Krankheiten. Auch gebe ich kein Heilungsversprechen für jegliche Art von körperlichen oder geistigen Krankheiten ab. Jeder Kunde ist für seinen gesundheitlichen Zustand selber verantwortlich und erklärt sich mit dem Einlassen auf die Körpertherapie damit einverstanden. Ich verlasse mich darauf, dass wichtige Informationen über die körperliche und psychische Verfassung kommuniziert werden. Es gilt das für therapeutische Berufe übliche Patientengeheimnis.

 

 

 

Kosten

Einzelsitzung ca. 1.5 Stunden:   Fr. 160.-